Datum:

  • 17.11.2022, 10:00

Die Automotive-Branche ist ein Vorreiter beim Thema Datensicherheit. Sie ist gleichzeitig hochgradig vernetzt. Dies stellt Sicherheits-Verantwortliche vor besondere Herausforderungen bezüglich dessen, wie der sichere Austausch von Daten zwischen Zulieferern und OEM gewährleistet werden kann.

Besonderer Bedeutung kommt hier der TISAX-Zertifizierung zuteil. Sie garantiert die Informationssicherheit unter Teilnehmern der Automotive-Wertschöpfungskette und ist die zentrale Voraussetzung für Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen des Automotive-Sektors. Verschlüsselung ist hier eine zentrale Komponente. Doch die Messlatte liegt hoch – Unternehmen müssen einen umfangreichen Katalog an Anforderungen erfüllen.

Wir erklären den Hintergrund und Ablauf des Zertifizierungsprozesses und beleuchten den VDA-ISA Fragebogen als zentrales Prüfelement in Bezug auf die Rolle der Verschlüsselung, die sie hier spielt. Wie können Unternehmen durch die Wahl einer geeigneten Lösung die Anforderungen erfüllen und den Schutz ihrer Daten gleichzeitig erhöhen? Wie kann diese vor Szenarien wie einer Ransomware-Attacke schützen? Wir zeigen anhand eines Beispiels, wie ein Unternehmen durch die zusätzliche Sicherheitsschicht Schaden abwenden konnte.

Ihre Referenten:

  • Günther Klix | Leiter Sales
  • Michael Höppner | Leiter Marketing & Kommunikation
  • Udo Falkenrich | System Engineer

Agenda:

  • Verschlüsselung im Kontext von TISAX
  • Die Enterprise-Verschlüsselungslösung conpal LAN Crypt
  • Praxisbeispiel: Ransomware-Attacke bei internationalem Konzern
  • Sicherer Datentransfer zwischen Partner-Unternehmen
  • Q&A

Ort: Online.

Ihr Ansprechpartner: Michael Höppner, Leiter Marketing & Kommunikation, mhoeppner@conpal.de

Jetzt registrieren 17.11.22, 10:00